Über den Zauber der Musik

Es war ein kleines Wunder. MEIN persönliches Wunder des Tages. Denn plötzlich lag es in meinen Händen: ein Buch, in dem ein Erfahrungsbericht eines Musiktherapeuten mich zutiefst berührte.

Und ehe ich mich versah, strahlte es IN mir. Denn ich sah sie vor mir:

Sie, das war eine hochbetagte, ältere Dame. Über 90 Jahre verweilte sie auf dieser, unserer Welt. Viel hatte sie gesehen, gehört, ja, auch gespürt.

Die Demenz und gewiss auch das ein oder andere Kriegstraumata, so die Prognose des Pflegeteams schien sie im wahrstem Sinne des Wortes … sprachlos gemacht zu haben. Oft versuchte ich nonverbal mit ihr zu kommunizieren. Doch… es fühlte sich so… unbefriedigend an.

Eines Tages, die Sonne schien herrlich- und so öffnete ich die Türen  der Gemeinschaftsterrasse unserer Station weit, zupfte einige Töne auf meiner Gitarre, stimme die ein oder andere alte Weise an, improvisiere etwas. Zunächst selbst etwas unsicher, da noch totale Anfängerin, doch ich spürte, dass nach und nach…die Runde größer wurde. Zaghaftes Summen erfüllte die Luft. Leute lassen sich nieder,atmen durch, ja, fast, als würde die Zeit für eine Weile still stehen. Der Gesang wird lauter, mutiger. Die Dymnamik steckt an. Die Freude überwindet die Unsicherheit vor schiefen Tönen. Liederwünsche werden geäußert, manches wird a capella angestimmt. Lachen. Gelöstheit. Nach einer guten Stunde leite ich sanft und tief bewegt das Ende der heutigen Singrunde an. Im Zusammenräumen meines Materials dann höre ich es:

Ein hauchzartes Stimmchen, welches noch voll „drin“ zu sein scheint. Sie schien erst später von einer Kollegin in unsere Nähe geschoben worden zu sein- in ihrem Rolli sitzend saß sie etwas abseits vom Geschehen.

Ich blicke auf – und sehe sie. Tränen laufen ihr über die Wangen- doch… sie strahlt- und schaut mir direkt in die Augen. Ich bekomme ein Gänsehaut. Und so setze ich mich zu ihr. Ergänze ihre Melodie. Sie ergreift meine Hand- und gemeinsam wiegen wir uns in dem Zauber des Moments. Vielleicht auch der Erinnerungen…?

Diese und noch manch eine andere Begegnung haben etwas in mir zum (Wieder-)Erklingen gebracht. Es ermutigt mich, den Weg zu gehen, welcher schon lange in mir brodelt… Halleluja !!!

Advertisements

2 Gedanken zu “Über den Zauber der Musik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s