Erinnerungen gehen durch den Magen

Lange, lange stehe ich grübelnd vorm Kühlregal im Supermarkt meines Vertrauens.

Vor mir eine kleine, sehr lecker wirkende Packung Edelkäse, eingerahmt in einem Hauch Baconscheiben.

In mir tobt eine Ambivalenz:

Die eine Stimme sagt: „Mjam, mjam, gönn es Dir!“– die andere ist melanchonisch gestimmt.

„Erinnerst Du Dich? Damals mit x…“– und ich werde traurig.

Ja, das war eine üble Geschichte mit x. Ein ganz liebenswerter junger Mann, ebenfalls ein leidenschaftlicher Hobby-Schreiberling wie ich. Es entwickelte sich aus der Freundschaft eine Liebe, die ich leider nicht erwidern konnte- und ihm dies auch schweren Herzens mitteilte. Die Freundschaft blieb, jedoch distanzierter. Dann zog er um, um neu durch zu starten. Doch es sollte nicht so sein: Kurz nach dem Umzug wurde bei ihm eine schwere Erkrankung diagnostiziert. Es folgten mehrere OPs, ambulante Therapien… doch all das nützte nichts- keine 6 Monate nach der Diagnose verstarb er.

Ein ähnliches Gericht wie das aus dem Kühlregal hatte er mir damals in seiner Junggesellenbude serviert.

Das Tragische war:  Einige Monate vor seinem Tod bedrängte mich seine Mutter, ob ich nicht DOCH zu ihm kommen könnte. Und zumindest so zu TUN, als wären wir ein Paar. Er habe doch vermutlich nicht mehr so lang.

Heute, viele Jahre später weiß ich, dies war eine emotionale Erpressung.

Aber damals- da hat mich das in eine heftige Krise gestürzt.

Einem Schwerkranken die große Liebe vorzuspielen, obgleich ich selbst nicht so fühlte… das konnte ich nicht. Dabei hätte ich nicht nur ihn belogen- sondern mich selbst gleich dazu.

Ich habe den Käse gekauft. Und ihn gerade mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen genießen können.Dabei schicke ich ein Lächeln gen Himmel- in der Hoffnung, dass er, der liebe x, mich in meiner damaligen Entscheidung versteht.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Erinnerungen gehen durch den Magen

  1. Ich wollte dir gerade einen großen Anschiss verpassen aber ich lese dann doch, dass du die richtige Entscheidung getroffen hattest 🙂
    Man lügt niemanden in den letzten Tagen / Stunden an. Solch eine betrogene Seele findet keine Ruhe und wird denjenigen dann irgendwann heimsuchen. In dem Sonne hast du ale (un)bewusst die einzig machbare Entscheidung getroffen.

    Den komischen Käse kasst du jederzeit mit reinem Gewissen genießen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s